URL: https://kuetro.de/beispiel.html


drucken größer normal kleiner

Wie arbeitet der PV-Power-Switch?

Als  Grundlage  der  Berechnungen  benötigt  der  PV-Power-Switch die  Werte  von

    - drei „Stromtarifen“ bei Inbetriebnahme (oder Änderungen)
        • Bezugskosten für 1 kWh Haushaltsstrom im Hochtarif
        • Bezugskosten für 1 kWh Heizstrom im Hochtarif
        • Einspeisevergütung für 1 kWh PV-Strom

    - dem Grundleistungsstrombedarf der Wärmepumpe und

    - dem aktuellen Ertrag der PV-Anlage

Mit diesen Werten als Grundlage findet im Hintergrund eine permanente Vergleichsrechnung statt, mit der ermittelt wird, welche Betriebsart im Moment die lukrativste, bzw. energie- und kostensparendste ist.

Der PV-Power-Switch schaltet dann je nach Ergebnis die Wärmepumpe entsprechend vollautomatisch zwischen Heizstrom und einen Strom-Mix aus Haushaltsstrom und PV-Überschuss um.
 

PPS.png

          A.    kein  PV-Überschuss vorhanden    =>    WP läuft mit Heizstrom für  22,4 ct/kWh

          B.    0,5 kW Überschuss => Mix würde 23,62 ct/kWh kosten => WP wird weiterhin mit
                 Heizstrom betrieben

          C.    1 kW Überschuss vorhanden => Mix ist mit 20,84 ct/kWh günstiger als Heizstrom,
                 daher wird die Wärmepumpe im Mix betrieben.

          D.    und E. mehr Überschuss führt zu noch weniger Kosten für Wärmepumpe